Sandrine Jorand – journalist – radio & web documentaries – films
Tu verras un enfant perché au-dessus d'un pin effilé/Désireux de ravir la couvée du nid de la lumière/Et tu lui demanderas/"Où est la demeure de l'ami ?" Sohrab Sepehri (traduction D. Shayegan)

Film: Mithra et ses copines


Der Film

Mialy, Naemie, Antonia und Lea sind Mithras Freundinnen. Sie treffen sich jeden Tag in ihrem Zehlendorfer Kindergarten im Süden von Berlin. Sie sind drei Jahre alt. Täglich sprechen sie Deutsch oder Französisch miteinander. Sie lieben sich und schikanieren einander. Manchmal tauschen sie einen Lippenstift oder streiten sich um ihn. „Mithra et ses copines“ ist ein Beobachtungsfilm über die unverstellte Welt der Kleinkinder. Ohne Kommentar bietet der Kurzfilm eine Reihe von Alltagsszenen, die uns Erwachsenen sowohl sehr nah als auch weit entfernt erscheinen. Der Film vermittelt die wertvollen und flüchtigen Augenblicke der Kindheit.

Die Idee:

Inspiriert wurde ich von Kindern, deren unbefangenes Spielen, deren fruchtbare und phantasievolle Welt mich faszinierten. Ich beobachtete sie, während sie mit imaginären Figuren redeten, sie auf die Jagd nach Dieben gingen oder aus Wut nach einem Streit auseinander rannten. Ich entschied mich dafür, sie zu filmen und diese zauberhaften und wesentlichen Augenblicke der Kindheit einzufangen, bevor aus ihnen große und vernünftige Kinder geworden sind.

Zusammen mit einem Team traf ich die Kinder kurz vor der Sommerpause 2008 in ihrem Kindergarten. Wir stellten die Kamera in Kinderaugenhöhe und versuchten, zehn Tage lang in ihr Universum einzutauchen, um eine Welt zu vermitteln, die wir alle in der Erinnerung teilen. In diesem spontanen Mikrokosmos der Kindheit beobachteten wir Szenen, die jedem nahe gehen.

Damals waren unsere Protagonistinnen drei Jahre alt. Als sie sich zwei Jahre später zum ersten Mal auf der Leihwand sahen, lachten sie sehr laut.


Details
Titel: Mithra et ses copines
Regie: Sandrine Jorand
Kamera: Martin König
Ton: Bernd Latzel, Olaf Piepper
Schnitt: Katrin Eissing
Tonmischung: Jochen Jezussek
Postproduktion: edelbytes
Produktion: Sandrine Jorand, Horizon Factory GmbH – Berlin

Kurzfilm von 15 Min.
Sprachen: Deutsch und Französisch

Weltpremiere beim Short Film Corner von Cannes 2010.


This post is also available in: Englisch, Französisch